Fünf Fragen an Frank Wolfgramm

Straßenbeleuchtung ist bereit für Smart Lighting

Anfang diesen Jahres hat Sustainder mit dem Vertrieb smarter Straßenbeleuchtung in Deutschland begonnen. Der Geschäftsführer von Sustainder Deutschland GmbH, Frank Wolfgramm, erläutert wie er Sustainder in Deutschland aufstellen will und wie die Niederlande und Deutschland gegenseitig von den unterschiedlichen Erfahrungen profitieren können.

Wie schätzen Sie die Möglichkeiten für Sustainder auf dem deutschen Markt ein?

In den letzten Jahren ist in Deutschland bei der Umrüstung auf LED-Straßenbeleuchtung von den Städten und Gemeinden schon sehr viel getan worden. Wir als Sustainder sehen Möglichkeiten, unsere Stärken bei dem steigenden Bedarf an smarter Beleuchtung und Sensorik zu nutzen. Für unsere momentan fünf Außendienstmitarbeiter in Deutschland  steht der persönliche Kontakt zu unseren Kunden im Vordergrund. Wir wollen nicht nur Straßenbeleuchtung verkaufen sondern den Service für unsere Kunden auf das hohe Niveau bringen, welches man früher von Industria und später von Indal kannte. Wir sind an einer langfristigen Beziehungen zu unseren Kunden interessiert, was uns von vielen anderen unterscheidet. Wir wollen auf die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden eingehen und sind dazu aufgrund unserer Flexibilität und Nähe auch in der Lage.

Team Germany2 Sustainder
Team Sustainder in Deutschland

Warum ist der Markt jetzt bereit?

Wir erfahren momentan großes Interesse an unserem Ansatz und unserem speziellen Leuchtenkonzept. Dies ist nicht überraschend, wenn man bedenkt, wie wichtig Zukunfts- und Planungssicherheit im Bereich der öffentlichen Beleuchtung ist. Standen bisher überwiegend die Anforderungen in der Umrüstung auf die neue LED-Technologie im Vordergrund, erkennen wir jetzt zunehmend, dass viele deutsche Städte und Gemeinden Interesse an zeitgemäßer Verwaltung und Instandhaltung ihrer öffentlichen Straßenbeleuchtungssysteme haben. Unsere Antwort ist ein kundenspezifisch zugeschnittenes Leuchtensystem mit einer offenen Schnittstelle.

Welche Ziele haben Sie sich für dieses Jahr gesetzt?

Als erstes wollen wir unsere Kundenkontakte aus der Zeit von Industria/Indal wiederherstellen und an die erfolgreiche Vergangenheit des Straßenleuchtenwerkes in Emmen anknüpfen. Außerdem wollen wir einige Pilotanlagen mit Smart City Applikationen in diesem Jahr in Deutschland installieren, die die verschiedenen Möglichkeiten von Sustainder aufzeigen. Wir wollen unseren Kunden zeigen, wie unsere Produkte und Applikationen funktionieren.

Können Sie uns etwas über die Leuchten erzählen?

In Deutschland gibt es viele Anwendungen für technische Straßenleuchten mit Masthöhen zwischen vier und acht Metern. Daher haben wir die Alexia als technische Ansatz-/Aufsatzleuchte konzipiert und speziell für die deutschen Anforderungen entwickelt. Die Leuchte verfügt über 32 LEDs und unser einmaliges Kassettensystem.

Sustainder Alexia 2

Dieses Kassettensystem macht unsere Leuchten zukunftssicher. Niemand kennt heute die Technologien von morgen, aber durch diese Flexibilität sind unsere Leuchten für alle künftigen Anforderungen gerüstet. Dies ist der große Unterschied zu anderen Straßenleuchten. Die Leuchte kann jederzeit auf die aktuell verfügbare oder gewünschte Technologie aufgerüstet werden, ohne dass die Leuchte getauscht werden muss. Dieses Konzept ist auf die speziellen Anforderungen unserer Kunden zugeschnitten und findet großes Interesse. Daher sind wir momentan bei der Entwicklung weiterer Leuchten für unterschiedliche Anwendungen.

Wann werden die ersten Leuchten von Sustainder in Deutschland installiert?

Wir starten die Produktion der Alexia im Mai diesen Jahres. Daher werden die ersten Leuchten dieses Typs Anfang Juni installiert werden. Die Entwicklung dieser Leuchte haben wir im November 2016 begonnen. Das heißt, dass wir in nur einem halben Jahr eine komplette Leuchte konzeptioniert und produktionsfähig entwickelt haben werden. Dies ist für unsere Branche extrem schnell, wenn man die üblichen Entwicklungszeiten von circa zwei Jahren bedenkt. Das Ziel war ambitioniert, aber wir waren erfolgreich. Dieser Erfolg ist auch auf die immense Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von qualitativ hochwertigen Straßenleuchten zurückzuführen, über die wir bei Sustainder verfügen. Wir produzieren in dem Werk in Emmen mit denselben Leuten und derselben Reputation wie in der Vergangenheit. Und Emmen ist nur wenige Kilometer von der deutschen Grenze entfernt und damit in der Mitte unserer Märkte Deutschland und den Niederlanden.

Contact

Diesen Artikel teilen